Alles neu macht der Mai


Die letzten 6 Monate haben eine Reihe neuer Dinge in mein Leben gebracht:

 

Neuer Laptop: HP Elitebook 2740

Seit langem wieder mal eine echte Neuerung bei meinen Notebooks – I7 Prozessor (schnell, fällt aber ehrlich gesagt nicht wirklich auf), 160 GB SSD Disk (an die gewöhnt man sich sehr sehr rasch, fällt aber in Wirklichkeit auch erst auf, wenn man auf einem Rechner ohne SSD sitzt), Multitouch-Display (gerade beim Internetsurfen sehr praktisch, sehr intuitiv, auch beim Fotoansehen ist es praktisch), guter Akku (untertags bin ich in der Regel ohne Netzteil unterwegs), das was mir immer wieder positiv auffällt ist das integrierte UMTS Modem, das mir auf Knopfdruck quasi überall Internet gibt.
Fazit: Klein, handlich, geniales Arbeitsgerät, aber auch super für die Couch zu Hause

Win Phone 7 (HTC Trophy)

Nach 10 Jahren Windows Mobile User (ja, ich hatte eins der ersten Win Mobiles) nun mal was Neues – zum Spielen 😉 Wie schnell die Umgewöhnung funktioniert hat habe ich heute gesehen, wie ich das Win Mobile meines Schwiegervaters zum EInrichten in der Hand hatte…. Kurz gesagt: Es macht einfach Spaß, das Win Phone 7 zu benutzen. Ich habe es weitaus öfters und länger in der Hand als mein altes Device, ich nutze es nicht nur zum Arbeiten, sondern auch zum Vergnügen. Von den tausenden Apps verwende ich – neben den Spielen – in Wirklicheit nur 1 oder 2 regelmässig, hab nur ca. 10 installiert (mehr zum Herzeigen als zur Nutzung).
Fazit: Nützlich, macht Spaß, erledigt seine Arbeit und mehr.

Direct Access

Ja, VPN hat bei MS schon immer funktioniert, ja, auch früher konnte ich, wann und wo ich wollte, auf alle Firmendaten von meinem Notebook aus zugreifen. Ich brauchte dazu nur meine Smartcard und mußte mich ins VPN einloggen….
Mit Direct Access ändert sich mehr als diese Möglichkeit – es gibt einfach kein Drinnen und Draussen mehr, nur noch ein Online und Offline. Hat die Art, wie ich arbeite, insbesonders in Verbindung mit dem neuen Notebook (erwähnte ich schon das integrierte UMTS Modem ?) massiv verändert. Wie selbstverständlich es ist merke ich immer dann, wenn es nicht geht…
Fazit: praktisch, spart Zeit, spart Arbeit…

VW Sahran (der neue)

Seit 27.12. nach 5 Jahren Sharan ALT ist nun der ganz ganz neue Sharan mein neues Auto… Leise, bequem, gute Strassenlage…. Das ist das erste was mir dazu einfällt – wichtig, wenn man so wie ich 4000 KM im Monat auf der Strasse ist… Und viele, viele Kleinigkeiten, die einfach nur praktisch sind: Wie praktisch versenkbare Sitze sind, weiß ich erst jetzt – wie man mit wenigen Handgriffen aus einem vollen 7 Sitzer einen Kombi mit riesen Laderaum macht, weiß ich nun… Die automatische Handbremse erfordert ein wenig Umgewöhnung, mittlwerweile ist es schon sehr praktisch, dass der Wagen nicht mehr rollt, wenn er mal steht. Auch die Start/Stop Automatik braucht eine kleine Eingewöhnungszeit, jetzt freut jede Minute an der Ampel ohne Motor, einzig das automatische Fernlicht konnte mich bis jetzt noch nicht ganz überzeugen (den automatischen Regensensor konnte ich Mangels Regen noch nicht testen)
Fazit: leises, bequemes Auto, viele Kleinigkeiten, die das Leben leichter machen…

 

Was haben diese Dinge mit dem Motto dieses Blogs (Zwos Brauch I des) zu tun, was hat ein Auto mit IT-Technologie zu tun ?

Die Aussage von Benutzern “Naja, nett, aber wirklich brauchen tu ich das nicht, das kann ich auch ohne”

Ja, richtig – ich brauch kein integriertes UMTS Modem, natürlich mußte ich nur den UMTS Stick einstecken
Ich brauch auch kein Direct Access, die Verbindung in die Firma funktioniert mit VPN doch genauso
Und die Integration mit Facebook am Handy braucht ma auch nicht, oder ?
Genausowenig wie man einen Regensensor, eine automatische Handbremse, einen Parkassistenten und ein automatisches Fernlicht braucht

 

ABER

Wie so viele neue Technologien machen diese Dinge das Leben bequemer, erlauben die Konzentration auf wesentlichere Dinge oder machen einfach Spaß.
Und natürlich geht es auch ohne, aber läßt man sich nur ein wenig drauf ein, den Nutzen zu finden, läßt man sich ein wenig drauf ein, alte Gewohnheiten bewußt zu ändern um neues Auszuprobieren, wird man in der Regel nach 2 – 3 Wochen merken, dass man gar nicht mehr zurück will. Deswegen meine Aufforderung, BItte und Wunsch: Gebt neuen Technologien eine Chance. Ändert bewußt euer Verhalten um Neues auszuprobieren und stellt Euch ebenso bewußt nach 4 – 6 Wochen die Frage, ob Ihr darin einen Nutzen seht…..

 

Christian

seit 13 Jahren mit der Vermittlung des Nutzens der IT beschäftigt. Lieblingszitat: Die einzige Konstante im Leben ist die Veränderung

Veröffentlicht in Uncategorized

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Am Besten bewertet

Um neue Beiträge per E-Mail zu erhalten, hier die E-Mail-Adresse eingeben.

Schließe dich 5 anderen Followern an

%d Bloggern gefällt das: